Herbstfrüchte. Gesund und lecker.


Der Herbst ist da. Mystisch zieht der Nebel über die Felder, kunstvolle Spinnennetze glitzern in der tiefstehenden Herbstsonne und die Hecken tragen ihre üppigen Fruchtstände in herrlichstem Rot, Gelb und Blau zur Schau. Nix wie raus und bergt diese gesunden wie leckeren Herbstschätze. Viele spannende Infos findet ihr im Pflanzenporträt zu den herbstlichen Heckenfrüchte.


Hier findet ihr ein paar Rezeptideen:

Heckenfrüchte und Eicheln liefern die Grundlage für fruchtige und herzhafte Aufstriche.

Fruchtaufstrich Herbstsonne


Zutaten:

  • 1kg Hagebutten

  • 1 Handvoll Berberitzen

  • 500g Äpfel

  • 1-2 Quitten (mit Kerngehäuse verarbeiten, enthält viele Schleimstoffe)

  • 200 ml trockener, fruchtiger Rotwein

  • 1kg Zucker


Zubereitung:

Hagebutten ohne Blätter und Stielchen gründlich waschen. Äpfel ohne Kerngehäuse, aber mit Schale in grobe Stücke schneiden. Quitten von der flaumigen Schicht befreien, aber mit Schale und Kerngehäuse ebenfalls in grobe Stücke schneiden. Früchte zusammen mit Rotwein und Zucker eine halbe Stunde köcheln. Durch ein stabiles Sieb oder die flotte Lotte passieren und nochmals kurz aufkochen. Heiße Flüssigkeit in saubere Schraubgläser füllen und verschließen.


Leuchtend rot und superlecker!



Eichelaufstrich:

Auch mal probieren: Aus Eichelmehl lässt sich ein ausgesprochen würziger vegetarischer Eichelaufstrich herstellen. Die Herstellung von Eichelmehl ist zwar etwas mühselig, aber es lohnt sich. Leider scheint es heuer wieder nur sehr wenige Eicheln zu geben. Wohl dem, der noch Eichelmehlvorrat aus dem letzen Jahr hat.


Zutaten:

  • 3 EL Butter

  • 2 EL Dinkelmehl

  • 3-4 EL Eichelmehl

  • 1 Tasse Wasser

  • 1-2 TL Hefewürze (alternativ auch andere vergleichbare Würze nach Geschmack)

  • 1 Zwiebel

  • Salz, Pfeffer, getrockneter oder fein gehackter frischer Thymian und Majoran


Zubereitung: 1 EL Butter in einem Topf erhitzen und mit Dinkelmehl eine Mehlschwitze zubereiten. Eichelmehl mit dem Wasser glatt rühren und unter die Mehlschwitze mengen. Unter Rühren kurz aufkochen lassen und dann vom Herd nehmen. Nun Hefewürze und 1 weiteren EL Butter zufügen. Zwiebel fein hacken und in 1 EL Butter glasig anschwitzen. Zwiebel unter die Eichelpaste rühren. Zuletzt mit Salz, Pfeffer und Kräutern würzen.



Schlehenpunsch mit Nelkenaroma


Tasse mit rotem Schlehenpunsch und Fichtenzweig
Schlehenpunsch mit Nelkenaroma

Zutaten:

  • ca. 300g Schlehen

  • 1 Nelkenwurz-Wurzel

  • 1 Vanilleschote

  • Kandiszucker und Honig nach Geschmack

  • optional etwas Rum


Zubereitung: Schlehen nach den ersten Frösten ernten (alternativ einige Tage tiefkühlen), um die erheblichen Gerbstoffe abzubauen. Nelkenwurz vorsichtig ausgraben, gründlich waschen, etwas andtrocknen lassen und dann in kleine Stücke schneiden. Vorbereitete Schlehen und Nelkenwurz in einem Topf mit Wasser bedecken und mind. 30 Minuten köcheln lassen, um weitere Gerbstoffe abzubauen und das Nelkenaroma auszuziehen. Durch Sieb oder flotte Lotte passieren, Kandiszucker oder Honig in der heißen Flüssigkeit auflösen und nach Geschmack evtl. etwas Rum beimenge. Mit Fichtenzweiglein servieren. Herrlich rot & wärmend.




42 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen