Rezepte – Leckere Löwenzahnlieblinge

Viele Gärtner stöhnen, wenn der Löwenzahn im Mai die Wiesen sonnengelb färbt. Seine tiefen Pfahlwurzeln lassen sich nur mühsam und selten rückstandslos entfernen. Und wenn der Wind erst mal die Samen der Pusteblumen zu Tausenden in die Luft erhebt, sind die nächsten Löwenzahngenerationen gesichert. Aber warum soviel Zeit und Nerven verschwenden?! Wie bei den meisten Wildkräutern gilt auch für den Löwenzahn: Nutzen, statt bekämpfen. In dem Fall macht es uns der Löwenzahn einfach: Kulinarische Vielfalt und gesunde Ernährung vor der Haustür. Hier finden Sie zwei absolute Löwenzahnklassiker und weitere Inspirationen für einen abwechslungsreichen und gesunden Speisezettel . Viel Wissenswertes zeigt das Löwenzahn-Pflanzenporträt.


Quinoa-Löwenzahnsalat


Zutaten:

  • 100g Quinoa

  • 1-2 Handvoll frische Löwenzahnblätter

  • 1 Handvoll Löwenzahnblüten und weitere Blüten nach Wahl (z.B. Gänseblümchen oder Gundermannblüten)

  • je 1 Tomate, Paprika und Karotte

  • 1-2 Stiele Stangensellerie

  • Dressingvorschlag: Zitronenöl, Apfelessig, Schuss Apfelsaft, (Kräuter-)Salz, Pfeffer, Messerspitze süßer Senf, 1/2 TL (Löwenzahn-)Honig

Zubereitung:

Quinoa nach Anweisung bissfest kochen, kalt abspülen und auskühlen lassen. Löwenzahnblätter ggf. von Verunreinigungen befreien und in kleine Abschnitte scheiden. Tomate, Paprika und Karotte in kleine Würfel schneiden, Stangensellerie in feine Streifen schneiden. Ausgekühlten Quinoa, Gemüse und Löwenzahn vermischen. Zutaten für Dressing mischen, nach Bedarf abschmecken und unter die Quinoa-Gemüse-Mischung ziehen. Mischung ca. 15 Minuten durchziehen lassen. Währenddessen Löwenzahnblüten vorsichtig aus dem Kelch zupfen und ggf. weitere Blüten sortieren und säubern. Salat mit Blüten bestreuen und genießen.



Käsemurmeln im Blütenmantel


Zutaten: (Menge nach Bedarf und Geschmack)

  • Feta

  • Frischkäse

  • Löwenzahnblüten


Zubereitung:

Feta und Frischkäse zu gleichen Teilen zu einer homogenen und formbaren Masse vermengen. Nach Bedarf mit Kräutersalz und Pfeffer würzen. Aber Vorsicht: Häufig besitzt der Feta ausreichend Eigengeschmack, der ein Nachwürzen überflüssig macht. Löwenzahnblüten vorsichtig aus dem Kelch zupfen. Käsemasse zu kleinen Murmeln formen und in den Löwenzahnblüten wälzen. Ein toller Hingucker für Frühstück, Brunch & Brotzeit. Auch ideal für unterwegs beim Wandern, in Schule oder Büro.



Löwenzahnkapern Zutaten: 3 Handvoll Löwenzahnknospen, 1/4 TL Meersalz, 150 ml guter Weißweinessig

Zubereitung:

Löwenzahnknospen mit Salz mischen und in ein Weckglas füllen. 24 Stunden ruhen lassen. Am nächsten Tag Essig aufkochen und heiß über die Knospen gießen. Glas gut verschließen und an einem dunklen Ort 2 Wochen ziehen lassen.


Sehr lecker z.B. zu Fetakäse (gebacken oder roh) mit Wildkräutersalat



Löwenzahnhonig


Zutaten:

  • Etwa 250g Löwenzahnblüten (wenn möglich ohne grüne Kelchblätter)

  • 1 l Wasser

  • 2 Bio-Zitronen

  • 1 kg Rohrohrzucker

  • nach Geschmack Zugabe von 1/4 Vanillestange, 2 Gewürznelken oder etwas Ingwer


Zubereitung:

Löwenzahnblüten grob hacken, mit Zitronenscheiben, optional Vanille und Nelken oder Ingwer im Wasser aufkochen, 1-2 Tage zugedeckt in kühler Umgebung oder Kühlschrank ziehen lassen. Durch ein Tuch oder feines Sieb abseihen, Blütenmischung gut ausdrücken. Flüssigkeit zusammen mit Zucker noch mal aufkochen und bei milder Temperatur köcheln bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist. In sterilisierte Schraubgläser füllen – kühl und dunkel lagern.


Nach der langen Kochzeit ist der Vitamingehalt zwar nicht mehr nennenswert, aber geschmacklich unvergleichlich gut. Ideal zum Süßen von Tee oder als Honig-Alternative auf´s Butterbrot.


52 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen