Rezept Maultaschen Gierschfüllung

Aktualisiert: 4. Mai 2021

Giersch im Beet ist für viele Gartenbesitzer ein Graus. Wo der Giersch sich einmal niedergelassen hat, lässt er sich kaum mehr vertreiben. Statt Zeit und Nerven obendrein mit Rückenschmerzen zu vernichten, sollte man sich besser über den Gartenbegleiter freuen und ihn kurzerhand in den Speiseplan einbauen. Denn der Giersch ist nicht nur äußerst gesund, sondern schmeckt auch noch würzig frisch und lecker. Das Wachstumswunder ist zugleich eine Vitaminbombe und wertvoller Lieferant für allerlei wichtige Mineralien, allen voran Kalium. Allein der Vitamin C Gehalt ist beeindruckend: Giersch enthält bis zu 15 mal so viel Vitamin C als Kopfsalat und immer noch 4 mal so viel wie eine Zitrone! Der Mineralstoffmix wirkt ausgleichend auf den in der modernen Gesellschaft häufig gestörten Säure-Basen-Haushalt, der für allerlei Unbehagen sorgt, von Energielosigkeit über Sodbrennen bis Arthritis. Neugierig geworden? Ausführliche Infos findet ihr im Giersch-Pflanzenporträt.


Giersch kann ideal als preisgünstiger und gesunder Spinatersatz verwendet werden, pur oder auch als Füllung für leckere Maultaschen wie in diesem Rezept:


Maultaschen mit feiner Giersch-Füllung

Für ca. 4 Personen


Zutaten Maultaschen:

  • 375 g Mehl

  • 3 Eier

  • Salz

Zutaten Füllung:

  • 1 Handvoll Giersch

  • Je 1 Zwiebel und Knoblauchzehen

  • 2 Eier

  • 200 g Magerquark

  • 200 g geriebener Käse (nach Belieben)

  • Salz, Pfeffer, Muskat

  • 1 EL Instant-Gemüsebrühe

  • Außerdem Mehl für die Arbeitsfläche und Eiweiß zum Bestreichen der Teigränder

Zubereitung:

Aus den Zutaten mit lauwarmen Wasser (pro Ei etwa 1/2 Eierschale Wasser) einen glatten, blasenfreien Teig kneten. Vor der weiteren Verarbeitung abgedeckt 30 Minuten ruhen lassen.

Für die Füllung Giersch waschen, abtropfen lassen und in feine Streifen schneiden. Zwiebel und Knoblauch schälen und fein hacken. Eier in einer Schüssel aufschlagen und mit dem Quark glatt rühren. Giersch, Zwiebel, Knoblauch und Käse dazugeben und gut vermischen. Die Masse mit den Gewürzen abschmecken.

Den Maultaschenteig auf einer bemehlten Arbeitsfläche etwa messerrückendick ausrollen. Daraus ca. 10 cm große Quadratstücke ausschneiden. Die Ränder der Nudelquadrate mit dem Eiweiß bestreichen. Die Hälfte der Quadrate mittig mit der Füllung belegen. Die übrigen Quadrate über die Füllung legen und an den Rändern fest drücken - ggf. die Ränder vorsichtig mit den Zinken einer Gabel andrücken und so „verzieren“. In einem ausreichend großen Topf Wasser mit der Brühe zum Kochen bringen. Die Maultaschen darin ca. 10 Minuten bei mittlerer Hitze garen (Wasser soll nicht mehr sprudeln).

Die gegarten Maultaschen vorsichtig abgießen und in gebräunter Butter schwenken. Mit Parmesan und etwas gehackten frischem Giersch bestreuen.

Dazu passt gut ein Wildkräutersalat mit Blüten, z.B. aus Brennnessel, Wegeriche, Schafgarbe, Sauerampfer, Gänseblümchen….

Variation: Die gegarten Maultaschen können auch als Suppeneinlage verwendet werden.


27 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen